Blasrohr

Blasrohr

direkt zu den Blasrohrergebnissen wechseln...

Bogensport

Bogensport

direkt zu den Bogensportergebnissen wechseln...

Großkaliber

Großkaliber

direkt zu den Großkaliberergebnissen wechseln...

Kleinkaliber

Kleinkaliber

direkt zu den Kleinkaliberergebnissen wechseln...

Luftgewehr

Luftgewehr

direkt zu den Luftgewehrergebnissen wechseln...

Luftpistole

Luftpistole

direkt zu den Luftpistolenergebnissen wechseln...

Sportpistole

Sportpistole

direkt zu den Sportpistolenergebnissen wechseln...

Bezirksliga A Luftgewehr Winterrunde

Nach zwei Corona-bedingt abgebrochenen Winterrunden startete der Bezirk Suttgart am 3. Oktober einen neuen Versuch in die Saison 2021/2022. Um das Infektionsrisiko minimal zu halten, werden die Wettkämpfe als Fernkämpfe ausgetragen, jeder Verein schießt bei sich Zuhause und übermittelt die Ergebnisse an Gegner und Bezirksleitung.

Den ersten Wettkampf starteten die Weiler Luftgewehrschützen gegen den SV Hemmingen 1 gleich sehr erfolgreich.

Auf Position 1 trat Jannik Kinzel (92, 88, 95, 92) gegen Erik Wustmann (92, 92, 95, 93) an. Leider unterlag Jannik knapp mit 5 Ringen, 367:372 lautete das Endergebnis. Erster Punkt für Hemmingen.
Position 2: Michael Wolf (93, 94, 98, 96) schlug seinen Gegner Klaus Kessler (88, 93, 91, 95) deutlich. Mit ganz starken 381:367 war hier zu keiner Zeit eine Gefahr zu erkennen. Der Ausgleich - 1:1. Auf
Position 3 reihte sich Fabian Schmidt (90, 96, 90, 92) mit sehr guten 368 Ringen ebenfalls in die Liste der Punktelieferanten ein. Seine Gegnerin Sabrina Schmidt (92, 91, 93, 86) unterlag mit 362 aber nur um wenige Ringe. Punkt zwei für Weil.
Die Paarung auf 4 entschied Jochen Fischer (92, 91, 95, 95) klar für sich. Mannschaftsführer Rainer Wurz (91, 91, 91, 91) lieferte sehr konstant solide 364 Ringe. Dritter und entscheidender Punkt für Weil.
Auf Position 5 trat Nils Meißner dieses Jahr zum ersten Mal als Stammschütze für die erste Mannschaft an, erfolgreich noch dazu. Mit 87, 86, 89 und 91 Ringen bzw. 353 gesamt war er sicher nicht ganz zufrieden, brachte jedoch den 4. Siegpunkt für Weil nach Hause. Stefan Teubner (90, 83, 92, 86) unterlag mit 351 Ringen nur knapp.

Zweiter Wettkampf gegen SV Althengstett 1 gegen Weil im Schönbuch 1

Position 1. Jannik Kinzel (94, 89, 94, 94) war noch immer nicht in Bestform. Er unterlag gegen Theresa Götze mit 96, 95, 95 und 94 um 9 Ringe. 380:371 Ringe standen zum Schluss auf der Anzeige.
Auf der zwo setzte Michael Wolf (96, 96, 95, 97) noch einmal eins drauf. Bärenstarke 384 Ringe waren eindeutig über dem Machbaren seines Gegners. Dominik Schubert (86, 92, 92, 90) hatte ihm nichts entgegenzusetzen. 360 Ringe standen bei ihm am Ende auf der Anzeige.
Auf Position 3 unterlag Fabian Schmidt (92, 95, 92, 91) trotz starken 370 Ringen seinem Gegner deutlich. Timo Klein (90, 96, 97, 98) schoss nach schwachem Auftakt überragend weiter. 381 Ringe gesamt.
Die Paarung auf Position 4 war wiederum eine knappe Kiste. Jochen Fischer (90, 91, 91, 90) brachte 362 Ringe zusammen. Tobias Geiß (93, 91, 90, 92) lag nur eine Nasenspitze voraus. Er kam auf 366 Ringe gesamt.
Nils Meißner (88, 91, 92, 90) steigerte sich gegenüber seinem ersten Ergebnis deutlich auf 361 Ringe. Er unterlag jedoch Jürgen Schwämmle (92, 92, 94, 95) der mit guten 373 Ringen glänzte.
Ein 4:1-Sieg gegen Hemmingen steht somit einer 1:4-Niederlage gegen Althengstett gegenüber.

Mit einem ausgeglichenen Saisonauftakt und einem 4. Tabellenplatz können wir zufrieden sein.
(mwo)