Großkalibergewehr

Ergebnislisten des Ordonnanzgewehrschiessens vom 26.10.2013

Hallo, anbei findet ihr die Einzelwertungen und die Mannschaftswertungen zum Anzeigen und Ausdrucken.
Mehr Details und Bilder folgen demnächst hier auf unserer Web Seite:-)

Schlechter Start für die Gewehrschützen in der Bezirksliga Standartgewehr.

Die Weiler Schützen waren zum Rundenauftakt am 07.04. gegen die Kameraden aus Mönchberg noch nicht in der gewohnten Verfassung.
Vorneweg schon leicht geschwächt durch den Ausfall von Reiner Schuler mussten sie sich mit kläglichen 777 Ringen gegen die Mönchberger (810 Ringe) geschlagen geben. Die Wertungschützen waren:

Falko Landenberger (90, 82, 88) mit guten 260 Ringen.
Fabian Schmidt (93, 69, 79) mit 241 Ringen und ungewohnt schwacher Leistung im Stehend- und Kniendanschlag.
Michael Wolf (98, 86, 92) etwas schwach im Stehendanschlag aber starken 276 Ringen.
Nicht in die Wertung schaffte es Jörg Eddiks (90, 70, 70, 230 Ringe) der sich vor allem stehend und kniend ungewohnt schwach zeigte.
Durch diesen verpatzten Wettkampf wird jetzt der Klassenerhalt in der starken Bezirksliga zur Zitterpartie.

Ergebnisse vom Kreis im Ordonnanzschießen

Ordonnanzschießen ist ein Schießen mit Gewehren deren Konstruktionsjahr vor 1945 ist, und bei dem liegend frei und stehend je 20 Schuss auf 100 Meter Entfernung abgegeben werden.
An diesem Tag mussten wir bei Minusgraden antreten.
1. Platz Jörg Kinzel Schützenklasse mit 269 Ringen
1. Platz Andreas Mekler Altersklasse mit 253 Ringen
2. Platz Roland Mader Altersklasse mit 242 Ringen
1. Platz Mannschaft Jörg Kinzel, Andreas Mekler und Jörg Eddiks mit 755 Ringen

Die Weilemer Gewehrschützen gewinnen in Warmbronn gegen die SGi Magstadt

Die Weilemer Gewehrschützen gewinnen in Warmbronn gegen die SGi Magstadt mit 790 : 759 Ringen und macht den Rundensieg perfekt!

Die 1. Weiler Standardgewehr Mannschaft schießt in Warmbronn 772/772 unentschieden gegen Magstadt 1.

Am Sonntag traten unsere Gewehrschützen zum Rückkampf gegen die Kameraden aus Magstadt an. Für die meisten das erste Mal auf der Schießbahn in Warmbronn. Es mussten trotz guter Anlage und top Wetterverhältnissen kleine Leistungseinbußen hingenommen werden. Die erfolgreichen Wertungsschützen waren: Falko Landenberger, mit wieder besserer Leistung, (92-84-84) 260 Ringe. Michael Wolf mit immer noch leichten Defiziten im stehend und kniend Anschlag (96-85-87) 268 Ringe. Reiner Schuler diesmal mit starken Problemen im liegend und im stehend Anschlag (87-87-73) 244 Ringe. Nicht in der Wertung waren Jörg Eddiks (80-77-77) 234 Ringe und Fabian Schmidt, der wohl den stärksten Rückschlag von allen zu erleiden hatte. Vermutlich ausgelöst durch die falsche Trainingsmetode konnte er nicht an seine guten vorherigen Erfolge anknüpfen und reihte sich mit (93-73-64) 230 Ringen im eher hinteren Leistungsbereich ein.